Home Events Deutsche Heimschule Kreuzberg bei Bischofshofen – Buchvorstellung und Diskussion mit Autorin Gertrude Chalupny, MA

Deutsche Heimschule Kreuzberg bei Bischofshofen – Buchvorstellung und Diskussion mit Autorin Gertrude Chalupny, MA

Die Historikerin Gertrude Chalupny aus Bischofshofen beschäftigt sich in diesem Buch mit einem belasteten und noch kaum erforschten Kapitel der jüngeren Zeitgeschichte Salzburgs.
Anhand der Geschichte der Schule am Kreuzberg wird die Enteignung und Umformung katholischer Einrichtungen durch das NS-Regime dargestellt, von der Salzburger Gauleitung wurde dieser Umbau mit besonderer Vehemenz betrieben. Es wird der Vorgang der stufenweisen Enteignung mit den daraus folgenden Reaktionen geschildert, sowie die Auswirkungen der NS-Politik und des NS-Erziehungskonzeptes auf Schule und Schüler untersucht. Diese waren einem durchideologisierten Schulalltag mit militärischem Drill ausgesetzt, wie ehemalige Schüler berichten. Die Konsequenzen von Indoktrination und Fehlinformation werden im 2. Weltkrieg deutlich: Einberufung und Tod von Schülern und Lehrern im festen Glauben an den Endsieg. Besonders eindringlich zeigen das Berichte aus der Schule und Briefe von der Front.

Dieses Buch behandelt ein bisher noch kaum bearbeitetes Thema: das der Nationalpolitischen Erziehungsanstalten in der ehemaligen Ostmark, mit dem Fokus auf der Salzburger Regionalgeschichte und vor allem der Bischofshofener Geschichte.

Eintritt frei

Datum

14 Okt 2022

Uhrzeit

19:00

Ort

Kultursaal Bischofshofen
Hauptschulstraße 27